Schüler der Großen Schule beweisen rhetorisches Geschick

Ist E-Sport als anerkannte Sportart zu betrachten? Ist unser jetziges Schulsystem im Blick auf den sich wandelnden Arbeitsmarkt noch zukunftsfähig?
Mit diesen Fragestellungen haben sich Elisabeth Selle (10a) und Vincent Treder (10a) im Rahmen des Rhetorikwettbewerbs der Öffentlichen Versicherung Braunschweig in Kooperation mit der Landesschulbehörde Niedersachsen auseinandergesetzt.
Am Mittwochnachmittag, dem 12.02., überzeugten die beiden mit 5-minütigen Vorträgen zu einer dieser Fragestellungen in der Hauptzentrale der Öffentlichen Versicherung. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 bis 12 aus 13 verschiedenen Schulen traten in drei Gruppen an und präsentierten ihr rhetorisches Geschick auf der Bühne vor einem gespannten Publikum und einer fachkundigen Jury.
Vincent Treder schaffte es, die Jury mit seinem Vortrag zum Thema „E-Sport“ im besonderen Maße für sich zu gewinnen und belegte den 2. Platz in seiner Gruppe. Die Jury lobte seine klare Struktur und hielt fest: „Man hört dir einfach gerne zu“.
Die Große Schule freut sich über das Engagement und den Erfolg von Elisabeth und Vincent und gratuliert herzlich.

Stefan Neuhaus