Eine kunststofffreie und natürliche Verpackungsalternative

Im Rahmen der Umwelt-AG stellten wir Bienenwachstücher her, welche als umweltfreundliche Alternative für Aluminium- und Frischhaltefolie genutzt werden können.
Besonders die Aluminiumfolie stellt eine große Umweltbelastung dar, weil bei der Herstellung viele Chemikalien zum Einsatz kommen, diese sehr energieaufwändig ist und sie nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden muss. Bienenwachstücher hingegen bestehen aus hundertprozentigem Baumwollstoff, welcher mit Bienenwachs beschichtet wird. Der gewebte Baumwollstoff verhindert die Bildung von Kondenswasser und schließt eine Bildung von Schimmelpilzen aus.
Nach dem Gebrauch können die Tücher gereinigt werden und bei guter Pflege bis zu einem Jahr immer wieder verwendet werden. Um eine längere Gebrauchszeit zu erzielen, kann die Wachsschicht nach sechs bis zwölf Monaten erneut aufgetragen werden.
Die Tücher eignen sich zum Abdecken, Frischhalten, Verpacken und Einfrieren.

Falls ihr auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten wollt, findet ihr hier eine Anleitung mit welcher ihr Bienenwachstücher ganz einfach zu Hause herstellen könnt.

  1. Es eignen sich Baumwollstoffe aus 100% Baumwolle, vorher einmal gewaschen.
  2. Lege unter den Stoff ein Backpapier.
  3. Verteile Bienenwachspellets gleichmäßig auf dem Stoff.
  4. Lege ein Backpapier auf deinen Stoff.
  5. Mit dem Bügeleisen werden nun die Pellets gleichmäßig in den Stoff eingebügelt, bis alle Pellets geschmolzen sind und der Stoff überall gut durchtränkt ist.
  6. Hänge dein Tuch zum Trocknen auf einen Wäscheständer.
  7. Wenn das Tuch vollständig getrocknet ist, kannst du es benutzen.

Ausführliche und bebilderte Anleitungen findest du im Internet und Erklärvideos auf YouTube.

Schülerinnen und Schüler der Umwelt-AG