Jugend debattiert – weil Kontroversen lohnen

Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren. Deshalb kommt es darauf an, dass jeder schon in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert, und regelmäßig übt, auch selbst zu debattieren.

Der Wettbewerb

Der bundesweite Wettbewerb „Jugend debattiert“ findet seit dem Schuljahr 2018/19 auch an der Großen Schule statt. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse, die Spaß und Freude an der verbalen und argumentativen Auseinandersetzung mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Streitfragen haben.
Im Schulentscheid werden die beiden jeweiligen Schulsieger ermittelt, die dann unsere Schule beim Regionalwettbewerb vertreten. Die dortigen Sieger nehmen am Landeswettbewerb teil, wo man sich für den Bundeswettbewerb qualifizieren kann.

Unser Regionalverbund

Grundlage von „Jugend debattiert“ ist ein bundesweites Schulnetz. Die Schulen sind schulartübergreifend in Verbünden organisiert. Unser Regionalverbund umfasst die Region Braunschweig-Salzgitter-Wolfenbüttel.
Teilnehmende Schulen sind:
– Große Schule Wolfenbüttel
– Henriette-Breymann-Gesamtschule Wolfenbüttel
– Hoffmann-von-Fallersleben-Schule Braunschweig
– Ludwig-Erhard-Berufsschule Salzgitter
– Wilhelm-Gymnasium Braunschweig

„Jugend debattiert“ fördert

Das Projekt fördert die sprachliche und politische Bildung, die Meinungsbildung und die Persönlichkeitsbildung.
Die Regeln der Debatte im Format „Jugend debattiert“ sind so gesetzt, dass ein überschaubares, lebendiges und sinnvolles Streitgespräch zustande kommt.
Bewertungskriterien der Debatte sind: Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.

Jugend debattiert an der Großen Schule

Grundlagen des Debattierens werden im Deutschunterricht des 9. Jahrgangs vermittelt. Darüber hinaus findet ein freiwilliger Projekttag (meist Anfang/Mitte November) statt, der für die Jahrgänge 9 bis 13 die Möglichkeit der Vertiefung bietet sowie Übungsnachmittage zur praktischen Umsetzung.
Weiterhin wird „Jugend debattiert“ auch in der Rhetorik-AG gefördert.

Ansprechpartner sind die Projektlehrkräfte:
Frau Gebauer
Frau Löffler
Herr Neuhaus (Schulkoordinator „Jugend debattiert“)

 

 

 

 

 

 

Beiträge:

Große Schule + gute Argumente = Landesfinale Jugend debattiert
Einführung des Schulfaches „Ökologisches Verhalten“?