Seminarfach

Schülerinnen und Schüler, die die gymnasiale Oberstufe an einem niedersächsischen Gymnasium besuchen, müssen in den ersten drei Semestern der Qualifikationsphase ein Seminarfach belegen. Im Seminarfach stehen „fächübergreifende und fächerverbindende Problemstellungen und die Einübung verschiedener Methoden im Vordergrund“ (§10 (5) VO-GO). Es sollen „verschiedene Arbeitsformen sowie verschiedene Verfahren der Präsentation und der Erörterung von Ergebnissen“ Anwendung finden, die über den normalen Fachunterricht hinausgehen. Zur Förderung wissenschaftspropädeutischen Arbeitens ist eine Facharbeit zu schreiben.

Das Seminarfach an der Großen Schule

Die Festlegung des Unterrichtsgegenstandes sowie die Themenstellung der Facharbeit erfolgen durch die unterrichtenden Lehrkräfte. Es gibt keine Kopplung des Seminarfachs an den von den Schülerinnen und Schülern gewählten Schwerpunkt. Die Kursfahrt wird an der Großen Schule im Seminarfach organisiert und durchgeführt.
Das Angebot an Seminarfächern ist von Schuljahr zu Schuljahr unterschiedlich. Eine Abdeckung aller drei Aufgabenfelder (A, B und C) sowie des Faches Sport wird angestrebt. Die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs können im Rahmen einer Wahl, die gegen Ende des Schuljahres stattfindet, mehrere Wünsche angeben. Die Zuteilung der Schülerinnen und Schüler, bei der nicht zuletzt schulorganisatorische Aspekte zu berücksichtigen sind, liegt jedoch in letzter Hand beim Oberstufenkoordinator.