Das Unterrichtsfach Kunst vermittelt grundsätzlich Qualifikationen der Produktion und Rezeption von Bildern und eröffnet den Schülerinnen und Schülern Wege zur kulturellen Teilhabe. Auch fördert es die Entwicklung der Persönlichkeit, indem es über das kognitive Lernen hinaus die verschiedenen Dimensionen der ästhetischen Wahrnehmung und Gestaltung eröffnet und zur Entwicklung eines kulturellen Wertesystems beiträgt.
Die Komplexität des Faches zeigt sich in den verschiedenen Bezugsfeldern und deren Verbindungen:

Bildende Kunst( Werke der Malerei, der Grafik und der Plastik, der performativen Darstellungsformen),
Medien, (z.B. Fotografie, Film, Grafikdesign, Werbung)
Gestaltete Umwelt (hier insbesondere Architektur, Stadtplanung und Produktdesign).

Im Unterricht der Sekundarstufe I sollen durch vielfältige, gezielte Aufgabenstellungen, kreatives, zielorientiertes, aber auch spielerisches und experimentelles Arbeiten  die gestalterischen Ausdruckskräfte jenseits von Klischees erweitert werden.  Durch die Verbindung von fachpraktischem Tun und theoretischer Reflexion streben wir ein ganzheitliches Lernen an.
 
In der Sekundarstufe II werden in zweistündigen Ergänzungskursen und vierstündigen Prüfungskursen auf erhöhtem Niveau  mit den Semesterthemen die Erfahrungen und Kompetenzen in den verschiedenen Bezugsfeldern vertieft,  selbständiges Arbeiten gefördert und wenn möglich, die Ergebnisse in der Schulöffentlichkeit und auch im Stadtraum präsentiert.
Die Prüfungskurse mit Zentralabitur arbeiten nach den landesweit verbindlichen Themenvorgaben.
Die Pflichtkurse im Ergänzungsbereich finden im 11.Jahrgang statt, ein besonderes Angebot unserer Schule sind die zusätzlichen Ergänzungskurse im 12.Jahrgang im Wahlpflichtbereich.

Regelmäßige Präsentationen von Unterrichtergebnissen in allen Schulgebäuden bereichern die Schulkultur und verstärken die Identifikation.
Begegnungen mit regionalen Kulturschaffenden wie z.B. Künstlern, Designern und Architekten unterstützen unsere kunstpädagogische Arbeit und bringen den Schülerinnen und Schülern den spezifisch professionellen Blick auf die Fachinhalte und deren gesellschaftliche Bedeutung nahe.
Ausstellungsbesuche (z.B. Kunstmuseum Wolfsburg) sind fester Bestandteil des Kunstunterrichtes und ermöglichen die Teilhabe am kulturellen Leben.