logo2Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Fach Erdkunde inhaltlich sehr verändert. Während früher fast ausschließlich Länderkunde unterrichtet worden ist, betreibt man heute zusätzlich länderübergreifende Fragestellungen. Hier seien als Beispiele genannt: Ökologische Probleme verschiedener Landschaften oder auch der Ozeane, klimatologische Fragestellungen, Verflechtungen des Welthandels oder auch Themen der Entwicklungshilfe anhand konkreter Projekte. Hier erfahren die Schülerinnen und Schüler – auch fächerübergreifend, z.B. mit Biologie oder Politik – wie Probleme der Welt sich räumlich ausprägen aber auch welche Lösungsmöglichkeiten bestehen.

Des Weiteren werden Aspekte der Bevölkerungsgeographie erarbeitet – eine wichtige Themenstellung angesichts der rasant anwachsenden Weltbevölkerung. Hinzukommen Themenfelder aus den Bereichen Städte, Landwirtschaft und Industrie.

Natürlich wird auch weiterhin an ausgewählten Beispielen Länderkunde betrieben, denn die Welt verändert sich rasant und die Schülerinnen und Schüler sollten am Ende ihrer Schulzeit schon wissen wie die Welt um sie herum aussieht.

erdkunde kleinErdkunde ist insgesamt ein wichtiges allgemeinbildendes Fach, in dem wesentliche Grundfertigkeiten für das alltägliche Leben und darüber hinaus vermittelt werden.

 


Schuleigener Arbeitsplan

Das Schulcurriculum Erdkunde der Großen Schule basiert auf dem gültigen Kerncurriculum für das Fach Erdkunde im Land Niedersachsen und ist verbindlich.

Eltern und Schüler können sich darauf verlassen, dass am Ende des jeweiligen Doppeljahrgangs auch die entsprechend dort vorgesehenen Kompetenzen, Raumbeispiele und Fachbegriffe beherrscht werden und die topographischen Grundkenntnisse erworben worden sind. Im Geiste des Leitbildes der Großen Schule dient dies der Transparenz des Unterrichts.

erdkunde3Das Schulcurriculum umfasst die Kompetenzbereiche Fachwissen, Räumliche Orientierung, Erkenntnisgewinnung durch Methoden, Kommunikation sowie Beurteilung und Bewertung.

Im Schulcurriculum für die Sekundarstufe II richtet sich der Lehrplan nach den jeweiligen Erfordernissen für das Zentralabitur, die jährlich angepasst bzw. verändert werden. Daher werden hier ausschließlich die angestrebten Kompetenzen sowie die Fach- und Raummodule angegeben.

 


Projekte und Kooperationen

Im Geographie-Wettbewerb „DIERCKE-Wissen“ veranstalten wir in unterschiedlichen Jahrgängen zunächst Klassenentscheide und nachfolgend werden die Schulsieger ermittelt, die uns dann auf Bezirks- und möglicherweise Landesebene vertreten. Es handelt sich um einen reinen Wissenswettbewerb.

Seit dem Schuljahr 2013/14 haben wir eine Zusammenarbeit mit der Herzog-August-Bibliothek installiert, in der wir mit ausgewählten Klassen des 9. Jahrgangs je einen Tag in der HAB verbringen, um mit alten Landkarten zu arbeiten und u.a. das Weltbild früherer Zeiten zu erforschen.

Mit den Klassen des 7. Jahrgangs fahren wir in das Klimahaus Bremerhaven, in dem exemplarisch eine „Reise“ durch alle Klimazonen unserer Erde unternommen werden kann.

 


mint logoMehr Erdkunde im MINT-Profil

Mit der Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium (G9) bietet die Große Schule ihren Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines neuen MINT-Profils viele physikalisch-technische Zusatzangebote


Erdkunde-Lehrkräfte

Klaus Hantelmann, Fachobmann

Robert Gröbel

Tino Kluck

Jörg Küchau

Christiane Seidel

Alexander Elbel