hundeDer Beitrag des Faches Biologie im Bildungssystem liegt in der Auseinandersetzung mit dem Lebendigen. Die lebendige Natur wird auf verschiedenen Ebenen (Moleküle, Zelle, Organismus, Population, Ökosystem) betrachtet. Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Ebenen sind für ein Gesamtverständnis ebenso wichtig wie die Einordnung in den evolutionsgeschichtlichen Hintergrund. Damit gelingt es im Biologieunterricht im besonderen Maße, multiperspektivisches und systemisches Denken zu entwickeln.

Mit zunehmendem Einsatz molekularbiologischer, biochemischer, medizinischer und informationstechnischer Methoden sind die Erkenntnisse in der Biologie erheblich angestiegen. Dem muss der Biologieunterricht Rechnung tragen, indem er den Schülerinnen und Schülern auf der Basis eines soliden Grundwissen exemplarisch Einblicke in die wichtigen Teildisziplinen verschafft.

Zum einen eröffnet der Biologieunterricht faszinierende Einblicke in Bau und Funktion des eigenen Körpers und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitserziehung. Zum anderen soll ein grundlegendes Verständnis für grundlegende biologische Prinzipien und Methoden erreicht werden. Der Biologieunterricht ermöglicht den Schülerinnen und Schülern die originale Begegnung mit Natur, weckt Verständnis für die wechselseitige Abhängigkeit von Mensch und Umwelt und sensibilisiert für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur.


katze

Seit dem Schuljahr 2007/08 gelten für die Jahrgänge 5 - 10 neue Kerncurricula.

Die Kerncurricula versuchen der Stofffülle Rechnung zu tragen durch Konzentration auf wichtige Kompetenzen, die alle Schülerinnen und Schüler erwerben sollen. Neben inhaltsbezogenen werden auch prozessbezogene Kompetenzen (Erkenntnisgewinnung, Kommunikation, Bewertung) verlangt. Bei den Inhalten wird vor allem auf die Vermittlung wichtiger biologischer Prinzipien (Basiskonzepte) Wert gelegt:

• Struktur und Funktion
• Kompartimentierung
• Steuerung und Regelung
• Stoff- und Energieumwandlung
• Information und Kommunikation
• Reproduktion
• Variabilität und Anpassung
• Geschichte und Verwandtschaft

Nähere Informationen finden Sie in den Kerncurricula für das Fach Biologie am Gymnasium.


pferdDas Schulcurriculum zu den Klassenstufen finden Sie hier:
Klasse 5
Klasse 6
Klasse 7
Klasse 8
Klasse 9
Klasse 10

Die Klassen 5, 7 und 10 werden zweistündig unterrichtet, die Klassen 6, 8 und 9 einstündig epochal.


Auch in der Sek. II sind Kerncurricula entwickelt worden, die ab dem Schuljahr 2010/2011 die alten Rahmenrichtlinien abgelöst haben.
Schulcurriculum der Großen Schule
Sek II Kompetenzen mit Erläuterungen

Die Kursthemen:

11.1: Der Stoffwechsel und seine Regulation

11.2: Ökologie und Nachhaltigkeit

12.1: Kommunikation in biologischen Systemen

12.2: Evolution der biologischen Vielfalt


mint logoMehr Biologie im MINT-Profil

Mit der Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium (G9) bietet die Große Schule ihren Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines neuen MINT-Profils viele naturwissenschaftliche Zusatzangebote.



Besondere Aktivitäten und Exkursionen:

Zum festen Programm gehört im Ökologiesemester die Exkursion zum Dowesee,
im Evolutionssemester wird im Bios (Biotechnologisches Schülerlabor Braunschweig) ein genetischer Fingerabdruck der eigenen DNA hergestellt.


Fachräume
Bio Raum 1










Bio Raum 2Die Biologiefachräume liegen im Obergeschoss des Mensahauses. Es gibt drei Unterrichts- und zwei Biologiesammlungsräume. Die Unterrichtsräume sind alle ausgestattet mit einem großem Experimentier- und Technikpult vor der Tafel, Notebook und Beamer.






Bio Sammlung 2Der große Biologiesammlungsraum enthält alle Materialien für einen spannenden Biologieunterricht. Im kleinen Sammlungsraum werden die Mikroskope in Klassenstärke aufbewahrt.







Bio Sammlung 4


Lehrkräfte

Das Fach Biologie wird unterrichtet von folgenden Lehrkräften:
 Dr. Claudia Frenzel, Claudia Blaume, Sabine Kottowski, Ruth Heinemann, Cornelia Rehfeldt, Gundula Klotz, Alexandra Moser, Rainer Unverricht, Klaus Hantelmann, Hansjörg Siebart

Leitung der Fachgruppe: Harald Runte