Partnerschaft mit Kenosha

Der „Kenosha-Austausch“, wie er allgemein nur genannt wird, hat eine lange Tradition und einen festen Platz im Schulleben der Großen Schule. Er findet in der Regel alle 2 Jahre im Oktober statt.

Seit 2002 wird der Austausch von amerikanischer Seite von der sehr engagierten Lehrerin Jammie Orth organisiert und durchgeführt. Sie selber hat bereits als Schülerin 1989 an diesem Programm teilgenommen und sich zum Ziel gesetzt, diese wunderbare Erfahrung auch anderen Menschen zu ermöglichen. Diese Tatsache hat die Verbindung zwischen den Wolfenbütteler Gymnasien und den High Schools in Kenosha deutlich gestärkt. An unserer Schule wird der Austausch von unterschiedlichen Lehrkräften der Englisch-Fachgruppe durchgeführt.

Die Große Schule ist Mitglied im German-American-Partnership-Programm (GAPP), das sowohl von der deutschen als auch von der amerikanischen Regierung finanziell unterstützt wird. Deren Regeln entsprechend halten sich die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen zwei bis zweieinhalb Wochen in Kenosha auf, wohnen in Gastfamilien und nehmen am Unterricht teil. Daneben wird immer ein umfangreiches Programm mit Exkursionen, Besichtigungen und verschiedenen Veranstaltungen geboten.

Anschließend reist die deutsche Gruppe dann noch etwa eine Woche durch die USA. In den letzten Jahren wurden z.B. Städte wie New York oder Washington DC und die Niagara-Fälle besucht.

Die amerikanischen Schüler und Schülerinnen kommen im Juni des darauf folgenden Jahres nach Wolfenbüttel und bleiben etwa 3 Wochen. Während dieser Zeit leben sie in den Familien ihrer Austauschpartner und nehmen ebenfalls am Schulleben teil. Ausflüge und verschiedenartige Veranstaltungen ergänzen auch hier das Programm.

Etwa ein ¾ Jahr vor der Fahrt findet ein Informationsabend für Eltern und Schüler statt, an dem die Inhalte und Bedingungen der jeweiligen Fahrt ausführlich erläutert werden. Da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, müssen sich anschließend interessierte Schüler und Schülerinnen (in der Regel Klasse 10) für den Austausch schriftlich bewerben.

Bradford: www.kusd.edu/schools/bradford/bhs.html

Tremper: www.kusd.edu/schools/tremper/tremper.html

Indian Trail: www.indiantrailacademy.com 


 

Cachan (Frankreich): [Austauschpartner seit 2002 ]

Mit der Schulpartnerschaft in Cachan, am Südrand von Paris gelegen und Partnergemeinde des Landkreises Wolfenbüttel, verbindet uns ein jährlicher Schulaustausch mit den 9. Klassen seit 2002. Dieser löste die bis dahin bestehende Schulpartnerschaft mit Pauillac im Südwesten Frankreichs ab.

Jedes Jahr fahren 10 bis 20 Schüler(innen) unseres Gymnasiums mit einem Französischlehrer nach Cachan, wohnen dort in Familien, erleben Paris, das Umfeld und die französische Sprache, Kultur und Schule hautnah. Die französischen Austauschpartner(innen) werden durch ihre Deutschlehrer begleitet und sind dann mit einem ähnlichen Programm ca. 10 Tage in Wolfenbüttel in Familien.
Unsere Partnerschulen in Cachan und Paris sind
Das Collège Saint Joseph
Das Lycée Maximilien Sorre
Das Lycée Gustave Eiffel


 

Satu Mare, Rumänien

Beginnend mit der Katastrophenhilfe durch die Stadt Wolfenbüttel, als Satu Mare im Jahr 1970 von einer schweren Überschwemmung heimgesucht worden war, festigten sich die Beziehungen zwischen Satu Mare und Wolfenbüttel und mündeten schließlich in die offizielle Städtepartnerschaft.

Im Jahr 1996 besuchte mit einer Delegation der Stadt Satu Mare der Sportlehrer vom Colegiul National de Mihai Eminescu, Gheorghe Popdan, Wolfenbüttel und fragte hier nach Möglichkeiten mit einer Schule in Kontakt zu treten, wobei er bereits hauptsächlich an die Große Schule dachte. Hierbei plante er zunächst Begegnungen auf der Ebene des Basketballs, da Gheorghe Popdan alle zwei Jahre in Satu Mare ein internationales Basketballturnier um den „Cupa Luceafarul“ veranstaltet, bei dem auch eine Wolfenbütteler Mannschaft teilnehmen sollte. Gheorghe Popdan wurde wunschgemäß an die Große Schule verwiesen, um hier mit Klaus Hantelmann zu sprechen, der damals die Basketballabteilung des MTV Wolfenbüttel leitete und auch die Basketballmannschaften der Großen Schule organisatorisch betreute.

Gheorghe Popdan auf rumänischer und Klaus Hantelmann auf deutscher Seite begründeten somit die Beziehungen zwischen beiden Schulen. Seitdem besuchen sich alle zwei Jahre umschichtig die Basketballmannschaften beider Schulen. Aber es fanden mittlerweile auch schon zwei Kursfahrten nach Satu Mare statt und einmal besuchte eine Gruppe von Lehrern der Großen Schule Satu Mare. Auch die Klassenfahrt einer 10. Klasse führte 2007 nach Satu Mare. Diese Klasse besuchte allerdings nicht die rumänische Schule sondern das deutschsprachige Gymnasium „Liceul Theoretic German Johann Ettinger“ und wohnte bei rumänischen Familien. Im Jahr 2008 besuchten die rumänischen Schülerinnen und Schüler nun Wolfenbüttel, um bei deutschen Familien zu wohnen.

Ein offizieller Vertrag zwischen dem Colegiul Nat. de Mihai Eminescu und der Großen Schule besteht seit einigen Jahren und zeigt auch nach außen, dass es beide Schulen ernst meinen und die Beziehungen regelmäßig pflegen wollen.

 

Web: http://www.eminescusm.ro