Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich aktive und ehemalige Schüler, Lehrer, deren Familien, Förderer, Wegbegleiter, Unterstützer und Freunde der Großen Schule, um den 475. Geburtstag der Großen Schule auf dem Stadtmarkt gemeinsam zu feiern.

Matinee 05 klDie Große Schule setzte im Jubiläumsjahr 2018 mit der Großen Matinee am 18. August nach dem bejubelten klassischen Jubiläumskonzert in der Trinitatiskirche im Mai und der Kulturnacht im Juni, die von rund 1000 Wolfenbüttelern besucht wurde, ein weiteres Glanzlicht.
„Wir wollten keinen Festakt in erlauchtem kleinen Kreise“, sagt Schulleiter a.D. Hartmut Frenk, der für die Planung des Jubiläumsjahres 2018 verantwortlich war. „Wir wollen Menschen zusammenführen. Das Motto heißt: Begegnungen schaffen und Menschen inspirieren. Das gilt für die schulische Arbeit, das gilt für das Feiern.“Matinee 71 kl
Herzlich wurden die Gäste, die sich vor der großen Bühne auf dem Stadtmarkt versammelt hatten, von der stellvertretenden Schulleiterin Sandra Feuge zusammen mit Schulleiter a. D. Hartmut Frenk begrüßt. Frieda Linne und Timm Ottenberg, beide aus dem 12. Jahrgang, moderierten anschließend souverän durch das unterhaltsame Bühnenprogramm. Beim Tabu-Spiel auf der Bühne waren alle Generationen vertreten: Jeweils zwei Schüler, Eltern und Ehemalige saßen im „Klassenzimmer der Generationen“ auf der Bühne. Dabei mussten Begriffe erraten werden wie z. B. „Klassenclown“, „Schummeln“, „Remter“ oder „Abiball“. Die Eltern gewannen. Den zweiten Platz teilten sich die Schüler und die Ehemaligen gemeinsam. Alle hatten sichtlich viel Spaß.
Matinee S57 klZum 475. Geburtstag gratulierte auch die A-cappella-Gruppe „str8voices“. Der Auftritt des A-cappella Oktetts, das schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, bot einen absoluten musikalischen Topact. Verbunden mit der Großen Schule ist die Gruppe durch Saddo Heibat, einem ehemaligen Musiklehrer der Großen Schule. Mitreißend sangen sie Stücke wie „Burn“ oder „Circle of Life“. Das Publikum war begeistert.  
Im Namen des Ehemaligenvereins begrüßte Herr Harstick die Schulgemeinde und auch die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Ruhland sprach ihre Glückwünsche aus. Das Traditionsgymnasium Große Schule feiert schließlich sein 475-jähriges Jubiläum im 900. Jubiläumsjahr der Stadt Wolfenbüttel. Damit hat die Große Schule in mehr als der Hälfte der zurückliegenden Jahrhunderte die Stadt verlässlich begleitet, wenn es darum ging, junge Menschen auf ehrgeizige Berufslaufbahnen vorzubereiten.
Getränke und diverse Spezialitäten wurden an den Verkaufsständen des Altstadtfestes rund um den Stadtmarkt geboten. Matinee 33 klDarüber hinaus gab es einen Stand der Ehemaligen sowie einen Stand der Großen Schule mit Werbeartikeln rund um das Jubiläumsjahr, an dem die Besucher u. a. Jubiläumsbriefmarken und historische Postkarten der Großen Schule, Röber-„Jubiläumszipfel“ oder Jubiläums-Marmelade erwerben konnten.
Ein weiteres musikalisches Highlight wurde von Mattis Mensink aus dem 11. Jahrgang geboten. Er gab „My way“ zum Besten. Gegen Ende der gelungenen und vielbesuchten Veranstaltung stellten sich die Gäste für ein Abschlussfoto auf dem Stadtmarkt in Form des Schullogos auf.
Mit anerkennenden und bewundernden Worten bedankten sich abschließend unsere stellvertretende Schulleiterin Sandra Feuge und Schulleiter a. D. Hartmut Frenk bei allen Beteiligten, die bei der Matinee mitgemacht oder diese ermöglicht haben, so etwa bei Frieda Linne und Timm Ottenberg für ihre engagierte Moderation, bei Magnus Stein, Yara Fiedler, Prof. Sylvia Thiele, Dirk Ameer, Dr. Christian Tomerius und Christian Giermann als spontane und kluge Tabuspieler im Generationenklassezimmer, bei den Schülern Natascha Eggert, Britt Hilger, Christine Druba und Matthis Mensink, die uns während des Tabu-Spiels zum Lächeln gebracht haben, bei Herrn Harstick vom Ehemaligenverein der Großen Schule, beim ehemaligen Musiklehrer Saddo Heibat und „str8voices“, bei Ingo Hoffmann von PartnerDesign, bei Susanne Röder vom Gourmetmarkt Röber, bei den Studiendirektoren Michael Habenbacher und Christoph Schweitzer, bei unserem Kollegen Robert Basse für die musikalische Unterstützung, bei der Medien-AG für die Dokumentation auf Bild und Film, bei Matthis Mensink für seine musikalische Darbietung und allen anderen, die dieses Event auf unterschiedlichste Weise unterstützt haben.
Frauke Neumann

Zur vollständigen Bildergalerie