„Als vor nicht ganz einem Jahr die Idee einer ‚Kulturnacht der Großen Schule‘ durch unsere Köpfe waberte, waren das sozusagen die ersten Klänge einer Melodie, die uns heute zum Tanzen bringen soll“, mit diesen ersten Worten haben die drei organisierenden Lehrkräfte Johanna Thies, Alexander Elbel und Jan Novak die zahlreichen Gäste auf die facettenreiche Melodie dieses Abends eingestimmt.


03 klIn diese Melodie ist viel Herzblut, viel Zeit geflossen – etliche Nachmittage und Projekttage wurden zum Ausfeilen und Proben genutzt. Zu Beginn waren es nur vereinzelt Ideen, welche vor allem durch die aufopfernde Unterstützung der Lehrkräfte greifbarer wurden und schließlich zu dem facettenreichen Programm der Kulturnacht führten.
Um die Vielfältigkeit des Themas der Kultur aufzuzeigen, standen neben den reichlichen musikalischen Darbietungen – zu nennen wäre unser Orchester oder die Musical-AG - auch literarische Attraktionen wie Lesungen oder ein Poetry-Slam auf dem Programm.11 kl Für Humor haben unter anderem die auf wahren Ereignissen beruhende Erzählung der „Wonder-Feuge“ und des „Super-Frenks“ sowie ein Lehrerquiz, bei welchem man einige Lehrer ihren Kindheitsfotos zuordnen sollte, beigetragen.
Im Laufe des Abends fanden immer mehr Menschen zur Kulturnacht und  die freudige Stimmung zog sich durch den Abend und erreichte ihren Höhepunkt während des Auftritts der Band „Sellfie“.
Abgerundet wurde der Abend durch die Verleihung der beim 15 klLehrerquiz gewonnenen Preise, welche durch viele großzügige Spenden bereitgestellt werden konnten.
Alles in allem war die Kulturnacht der Großen Schule eine Melodie, welche viele Menschen zum Tanzen gebracht hat und gewiss noch eine lange Zeit in den Köpfen aller Beteiligten und Gäste bleiben wird. Doch ohne unsere Schulleitung, den zahlreichen Sponsoren sowie allen Helfern, welche uns tatkräftig unter die Arme gegriffen haben, und dem Organisationsteam der Kulturnacht der Großen Schule wäre die Kulturnacht nicht möglich gewesen. Dafür möchten wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.
Lara Kavemann  (11. Jg.)

Zur Bildergalerie der Kulturnacht