Zum Spiel brachte Lehrer und Trainer Tino Kluck exakt die gleichen Spielerinnen wie jüngst beim Erfolg im Kreisentscheid vor zwei Wochen. Die Mannschaft aus Seesen begann couragiert, was sich jedoch schnell als Strohfeuer entpuppen sollte.

Jutr Maedchen Bezirksvor klSo hatte das Team Große Schule gefühlt 75 Prozent Ballbesitz und ging nach knapp 10 Minuten durch Tabea Kruse in Front. Nur wenig später erhöhten Lena Bothe und wieder Tabea Kruse auf 3:0. Nun rollte Angriff für Angriff auf das Tor des Gegners zu, drei weitere Tore bis zur Pause steuerten Niccola Salwiczek, Tabea Kruse und Alicia Perschke zur 6:0 Halbzeitführung bei.
Nach der Pause wurden die Offensivbemühungen fortgeführt und auch wenn es nicht nach Einbahnstraßenfußball aussah, so ließ der Spielstand dieses jedoch vermuten. Trotzdem gelang es dem Jacobson-Gymnasium, für Entlastung zu sorgen und es gelangen einige gute Torschüsse. Janina Salwiczek erhöhte dann jedoch auf 7:0, Tabea Kruse ließ das 8:0 nur 30 Sekunden später folgen. Bei den Seesener Spielerinnen stellte sich jedoch keine Resignation ein, das Team Große Schule hatte dennoch noch nicht genug. Lena Bothe markierte das 9:0 und Tabea Kruse erzielte mit ihrem fünften Tor des Tages den Endstand von 10:0.
Am 30.5. wird die Große Schule als bestes Team der drei Kreise Wolfenbüttel, Salzgitter und Goslar nun im Bezirksfinale gegen die besten Schulen aus Braunschweig, Wolfsburg und Peine antreten. Hier wird es erwartungsgemäß deutlich mehr Gegenwehr seitens der anderen Mannschaften geben. Dennoch werden die Mädchen der Großen Schule alles dafür geben, auch noch das Landesfinale in Barsinghausen zu erreichen.
Tino Kluck

(Zum Vergrößern Linksklick auf das Foto)