Einmal selbst ein Unternehmen gründen und leiten, erfolgreich Produkte auf dem Markt platzieren. Davon träumen viele junge Menschen. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Große Schule aus Wolfenbüttel konnten durch die Teilnahme am Management-Information-Game (MIG+) erste Erfahrungen in diesem Bereich sam-meln.

05 kl Seit vielen Jahren führt das Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH in Kooperation mit der Stiftung NiedersachsenMetall das Ma-nagement-Information-Game (MIG+) mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der 10. bis 13. Klassen regionaler Gymnasien durch. Selbstverständlich kann eine bloße Simulation keine wirklichen Erfahrungen ersetzen, aber das MIG+ vermittelt den jungen Menschen grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse, welche sie später im Studium oder bei der Arbeit in Unternehmen verwenden können.

Die jungen Menschen übernehmen bei dem PC-gestützten Planspiel die Rollen von Vorständen konkurrierender Aktiengesellschaften. Durch geschickte Planung und mit zielgerichteten Entscheidungen in der Produktion und im Einkauf, bei den Vertriebswegen, bei den Ausbildungs- und Entwicklungsaufwendungen und bei der Preis-Absatzkalkulation galt es, im Wettbewerb auf unterschiedlichen Märkten zu bestehen. Vertreter aus Unternehmen flankierten mit Informationsblöcken zu den Themen Bilanzierung, Unternehmensziele, Personalwesen, Vertrieb und Marketing.

12 klAuch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler der Großen Schule an dem beliebten Planspiel teil. Über eine Woche hinweg traten die Schülerinnen und Schüler als drei fiktive Unternehmen gegeneinander an und mussten ihr unternehmerisches Geschick unter Beweis stellen: Team 1 die turtle AG, Team 2 die MSA AG und Team 3 die Calceus AG. Hierbei wurden die Schülerinnen und Schüler von der MAN Truck & Bus AG fachlich betreut, welche auch entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung stellten.

06 grDie Ergebnisse präsentierten die fiktiven Aktiengesellschaften dann im Rahmen eines Präsentationsabends am 12.04. vor einer Jury aus Vertretern der Wirtschaft und Eltern der Schülerinnen und Schüler mit anschließender intensiver Befragung des „Vorstands“ der jeweiligen Firmen durch das Publikum. Bei dieser Präsentation konnte sich letztlich die turtle AG mit ihrem Produkt „Turtle ONE“ durchsetzen, einem Sicherheitsschuh mit spezieller Gel-Sohle, ausgewählten Materialien, sicherem Verschluss, innovativen Reflektoren und vor allem darauf ausgerichtet, modisch in das Alltagsleben des Trägers zu passen. „Dein Schuh. Dein turtle ONE.“, so der innovative Slogan, der eine unglaublich souveräne und professionelle Präsentation umrahmte.

„Es wurde in den höchsten Tönen von den Schülerpräsentationen gesprochen, die auch aus meiner Sicht einfach nur großartig waren. Ich war stolz, diese fast erwach-senen "Unternehmer" vor einer so großen und sicher auch einschüchternden Menge sehr souverän auftreten zu sehen“, bemerkt Politiklehrer Jan Novak. „In einer Zeit gravierender Umbrüche in Wirtschaft und Gesellschaft ist Orientierung notwendiger denn je. Wichtige Orientierungshilfen, besonders für Schüler, Lehrer und Eltern, sind praxisnahe Informationen über wirtschaftliche Zusammenhänge“, so Ulrich Rode von der Stiftung NiedersachsenMetall. Für die Schulleitung der Großen Schule  bedankte sich Studiendirektor Michael Habenbacher für die seit Jahren ausgezeichnete Kooperation mit der MAN Truck & Bus AG und zollte allen Beteiligten höchstes Lob für ihr Engagement."

Frauke Wolff

Zur Fotogalerie