Am 16. Januar hat der Musik-eA-Kurs des 11. Jahrgangs einen Projekttag mit einigen Studenten der Bremer Musikhochschule verbracht. Die vom Kulturstadtverein Wolfenbüttel organisierte Veranstaltung hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Schülerinnen und Schüler aus unserer Stadt die Zeit des Frühbarock näherzubringen.

IMG 01 klBesonders das Musikleben der Stadt Wolfenbüttel und das Wirken von Michael Praetoruis (1571 – 1621) lag dabei im Fokus. Die referierenden Bremer Studenten des Professors Manfred Cordes sind ausgemachte Spezialisten auf dem Gebiet der Alten Musik. Neben theoretischen Workshops bekamen wir zudem ein kleines Konzert der Studierenden zu hören. Im Zuge dessen durften wir auch das verwendete Cembalo ausprobieren und nahmen diese Chance, nach einigem Zögern sehr gerne wahr: „Wann hat man schon einmal die Chance ein echtes Cembalo auszuprobieren?“
Das Projekt fand seinen Abschluss mit dem Besuch des Festkonzertes am 28. Januar 2018 in der Hauptkirche BMV. Dort waren dann geistliche Werke des Praetorius-Nachfolgers Daniel Selichius zu hören. Musiziert hat das Ensemble Weser-Renaissance Bremen unter der Leitung von Manfred Cordes.

Mareike Kruse/Markus Gieske

Bremer Studenten der „Alten Musik“ musizierten auf Instrumenten der Renaissance (Zink, Blockflöten, Geige, Cembalo) für den Leistungskurs Musik des 11. Jahrgangs im Prinzenpalais. (Zum Vergrößern Linksklick auf die Fotos)

IMG 01 kl IMG 02 kl
IMG 03 kl IMG 04 kl