Diesem Problem stellten sich die Sechstklässler der Großen Schule am 14. März 2019. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Dr. Krause wurde der Wettkampf in den neuen naturwissenschaftlichen Räumen eröffnet.

Flugshow 01Die Schülerinnen und Schüler sollten ein Flugobjekt bauen, welches ein rohes Hühnerei aus der 2. Etage unbeschadet auf den Boden befördern kann. Dafür wurde nur eine Handvoll an Materialien zur Verfügung gestellt: Zwei Luftballons, eine Rolle Tesafilm, zwei Meter Schnur, Papier, Büroklammern, Gummibänder, eine Plastiktüte und natürlich ein rohes Hühnerei. Begeistert von der Idee machten sich dann insgesamt 21 Kleingruppen des 6. Jahrgangs der Großen Schule ans Werk, kreativ und ohne fremde Hilfe eine Lösung in 70 Minuten für das Problem zu erarbeiten. Heraus kam eine Reihe von Flugobjekten, die zum Teil mit Fallschirmkonstruktionen, Stoßdämpfern oder Airbags ausgestattet waren. Betreut wurden die Kleingruppen von Schülerinnen und Schülern der Klasse 10a. Nach der Bauphase wurde das Aussehen der Flugobjekte untereinander bewertet.
Trotz des Regens und Sturms wurde die Flugshow von Schulleiterin Dr. Ute Krause und den Sechstklässlern von der Feuertreppe im Außenbereich der Schule durchgeführt. Einundzwanzig Starts, einundzwanzig mehr oder weniger harte Ladungen, einundzwanzig ausgepackte und kontrollierte Eier. Die einzelnen Landungen wurden mit Spannung und Begeisterung von den Kindern beobachtet. Riesenjubel, denn sieben Eier hatten den Fall unbeschadet überstanden. Es gab Gratulationen an die erfolgreichen Teams und ebenso Mitleid mit den verunglückten Eiern. Gewinner des „goldenen Eis" und jeweils eines Büchergutscheins über 10.- Euro und eines Knobelspiels wurden Benjamin Stephan, Can Karadeniz, Luca Ahlvers, David Mikhalevich und Henry Ehlers, alle Schüler der Klasse 6b.
Cornelia Schmidt

Zur Fotogalerie